get newsletter

2nd single «wanna be with you» out!

first single out now: «back to god's country»

Back to God’s Country is the first single release of our upcoming album Greetings to Andromeda. Requiem. After the sudden death of my husband, I devoted myself to a rock music adaption of the classical requiem.

The album is full of loving spirits and comfort as well as brutal truth about loss, the song is a part of the section »Dies Irae«. The deepest moment of grief, when things can’t get worse and you actually want to leave the world as well is strongly expressed in the lyrics of the song – like a holy wish to follow the deceased. Then again the dynamic of the band transports an extremely vital energy which leads vocal melody into an expression of surviving with longing for the world that is symbolically described as »God’s Country«.

 

Artwork by Nando von Arb

new album «greetings to andromeda. requiem» coming out nov 13th

Happy to announce ...

... that the lovely Martina Kull

of Glad We Met Collecive 

takes over the booking from now on!

 

Martina Kull – glad we met collective

martina@gladwemet.ch

mobile +41 78 794 03 05

www.gladwemet.ch

STill alive – videoclip

Heute ist ein grosser Tag für mich, denn ich werde eine Arbeit veröffentlichen, die ich ganz genau 3 Jahre und 6 Monate zurückgehalten habe. Es handelt sich um das Musikvideo Still Alive zum gleichnamigen Song von meinem letzten Album. Sein Release wäre eine Woche nach dem Tod von Badoux gewesen, Anfang November 2016.

 

Wegen der fatalen und für mich grauenvoll makaberen textlichen Relation des «Überlebens» war ich über diese ganzen Jahre nicht in der Lage, den Clip anzuschauen, geschweige zu teilen mit dieser Welt. Ich konnte mich nicht mit der Aussage «I‘m still alive» und mit dem Versprechen meines eigenen Überlebens anfreunden. 

 

Trauer ist ein dunkles Kleid und nach dreieinhalb Jahren trägt man es vielleicht nicht mehr täglich, aber das Kleid bleibt für immer an der Garderobe hängen. Aber ich habe gelernt, dass alles nur eine Phase ist. Menschen, Tiere und Natur materialisieren sich und treten in andersartige Zustände über, die wir nicht begreifen können. Was zusammengehört, bleibt für immer zusammen.

 

In dieser COVID-19-Krise habe ich angefangen, die seltsame, passende Ironie der Bilder unserer Arbeit und die Energie, die drin steckt, zu schätzen. Das Video erscheint mir jetzt wie eine Antizipation der aktuellen Situation und gewinnt für mich dadurch eine neue Dimension, die sich über mein persönliches Schicksal hinaus entwickelt hat.

Mein grösster Dank geht an Anna Luif, die Filmemacherin, mit welcher ich die Idee umsetzte. Es ist die erste gemeinsame künstlerische Zusammenarbeit seit unserer Rosebud-Zeit. Eine alte Freundschaft reifte durch diese Arbeit und öffnete uns neue Türen. Grossen Dank auch wieder an die famosen Albisufeine, welche in einem früheren Clip Banker waren und hier Chirurgen ... auch allen anderen Beteiligten sei herzlich gedankt, nicht zuletzt auch für die Geduld und das Verständnis.

 

Menschen können reifen und Gefühle können heilen. 

Mit zuversichtlichen Grüssen aus der Galaxie der Überlebenden

Nadja

personal note

Liebe Fans

Liebe Veranstalter

Liebes Publikum

 

Nach dem überraschenden Tod meines Mannes und Vaters meiner Kinder, unserem geliebten «Badoux», musste ich eine längere musikalische Schaffenspause einlegen. Ich danke allen, die mich ermutigt haben, meine Stimme wieder zu finden.

 

Wir haben ein Rock-Requiem geschrieben. Im November 2020  kommt das  Album. 

 

Ich freue mich über Booking-Anfragen oder Followers auf Instagram oder Facebook.

 

 Nadja, September 2020

_______________________

Dear fans

Dear concert organizers

Dear audience

 

After the unexpected death of my husband and father of my children, our beloved  «Badoux»,  I had to take a longer musical break. I thank everyone who encouraged me to rediscover my voice in the darkness.

 

We wrote a rock-requiem. The album will be released in November 2020. 

 

I look forward to booking requests or followers on Instagram or Facebook.

 

 Nadja, September 2020